Solawi-Hofpost Nr. 28/2018

Liebe Solawi-Fans,

Neues vom Lenzwald erwartet Euch wieder in Bild und Wort!

Unsere MitgĂ€rtner freuen sich diesmal ĂŒber u.a. Zucchini, Bohnen, Kohlrabi, Salat, Tomaten, Basilikum, Rettich, Radies, Kartoffeln und Gurken!

Veranstaltungstipp: Bei unserer Freundin Conny Geuder findet morgen abend um 20 Uhr im Bioladen MĂŒhldorf der monatliche Vortrag ihres Netzwerks statt – diesmal zum Thema VOKALIMPROVISATION UND STIMMBILDUNG mit Renate Caesar!

Von Feld und Flur

Was uns immer wieder beschĂ€ftigt, sind die Insekten – am Lenzwald, Mörnfeld, in der Agrarlandschaft. NaturschĂŒtzer alarmieren ja immer wieder, dass Zahl und Vielfalt der Insekten massiv zurĂŒckgehen. Mit der Anlage der BlĂŒhstreifen am Lenzwald und Mörnfeld können wir sehr lebhaft beobachten, wie schnell und stark diese Futterpflanzen Insekten anziehen. Der Unterschied zum letzten Jahr ist enorm, obwohl wir keine sehr großen FlĂ€chen besĂ€t haben. Es summt und brummt – und das ist nicht nur schön, sondern auch super wichtig! Denn diese Wildtiere haben in der intensiv genutzten Agrarlandschaft oft einfach keinen Lebensraum mehr. Sie leisten wichtige BestĂ€ubungsarbeit (ca. 80% der Kulturpflanzen sind auf BestĂ€uberinsekten angewiesen) und die meisten Vögel ernĂ€hren sich von ihnen. Wenn die Insekten so massiv zurĂŒckgehen, macht das unser Lebensumfeld, das Ökosystem instabiler! NĂ€chstes Jahr wollen wir noch Bienen dazunehmen!

Kulturteil

Nicht dass die GrĂ¶ĂŸe allein so entscheidend wĂ€r, aber… irgendwie auch schon. Der Kohl ist wunderschön dieses Jahr, und GROß! Toll anzusehen auf jeden Fall. Auch der Hokkaido ist schon ganz beachtlich. Der Zuckermais bildet schon Kolben, die Rote Beete kann bald als Bund geerntet werden, die FrĂŒhmöhren wachsen fleißig und der Fenchel streckt sein zartes Laub in den Himmel.

FĂŒr die Kinder (mit Suchbild)

Herzliche GrĂŒĂŸe,

Euer Gabriel
FĂŒr die GĂ€rtner