Solawi-Hofpost Nr. 29/2018

Liebe Freunde und Interessierte der Solawi am Lenzwald,

Zum Wochenstart wieder frisch auf den Tisch: Die Solawi-Hofpost!

Diese Woche gibt’s f√ľr unsere Mitg√§rtnerInnen u.a. Salat, Kohlrabi, Rettich, Radies, Gurken, Tomaten, Zucchini, Basilikum, Kartoffeln, Mangold und Bohnen!

Diese Woche findet auch unser n√§chstes Solawi-Caf√© statt. Los geht’s mit einem Rundgang und einer J√§te-Aktion! Danach richten wir gemeinsam den Platz her, bauen ein Mitbring-B√ľffet auf und feiern – Musik, Austausch, Gem√ľtlichkeit! Vergangenes Wochenende war Karottenj√§ten und Brotzeiten angesagt – danke an die Wilde Kraut Bande!

Feldforschung und -berichte

Bodenleben – Boden ist Leben – im Boden ist Leben! Heute konnten wir beim Umpflanzen von Schnittlauch im Gew√§chshaus mit ehrf√ľrchtigem Staunen die Lebendigkeit des Bodens beobachten. Mulch weg, und drunter wimmelt und wuselt es! K√§fer, Regenw√ľrmer, Springschw√§nze, Asseln, Tausendf√ľ√üler, Ameisen, Schnecken, Pilzhyphen, Spinnen, Fadenw√ľrmer. Und das ist nur das, was wir mit blo√üem Auge erkennen konnten. Die Mikroflora ist unischtbar! Dieser Boden ist feucht, fein gekr√ľmelt, locker, durchl√ľfte¬†¬†¬† t, der Heumulch wird rasant verstoffwechselt und f√ľttert dieses Bodenleben! Wie unfassbar fein dieses System ineinanderspielt, wie ausgekl√ľgelt und effizient die Natur ordnet! Wo beginnt das Leben? Wo endet es? Der Tod des einen Lebewesens ist der Beginn eines anderen…
Wie ignorant wir Menschen mit diesem Lebewesen Boden umgehen. Verdichten, ersticken, d√§mpfen, aushungern, versalzen, verarmen, umbrechen, pulverisieren… Von extern d√ľngen, bepflanzen, antibiotisch behandeln…¬† Und das alles mit enormem Energieaufwand. Ohne die Interaktionen der Organismen zu verstehen und ihre unerm√ľdliche Arbeit und Ressourcen-Klugheit zu nutzen. Das ist dann moderne Landwirtschaft der entwickelten L√§nder? Waaaas???

Die √Ėkoregion Kaindorf in √Ėsterreich (http://www.oekoregion-kaindorf.at/) macht vor, wie b√ľrgerschaftliches und unternehmerisches Engagement vor Ort konkret Klima sch√ľtzen, Bewusstsein schaffen und Humus aufbauen kann! Der Humusexperte Gerald Dunst forscht mit verschiedensten Akteuren an Regenerativer Landwirtschaft. Er ber√§t Landwirte zu humusaufbauenden Methoden. Und die Kosten f√ľr jedes kg CO2, das diese Landwirte im Boden binden, wird durch regionalen Zertifikatehandel von Unternehmen finanziert, die dadurch ihre Emissionen neutralisieren k√∂nnen. So einfach ist das! Tassilo und ich sind tief inspiriert und wollen die erste √Ėkoregion Deutschlands initieren – und zwar in der Region Inn-Salzach!

Wir sind weiter an den Insekten dran ūüôā Der NABU macht dazu eine tolle Aktion: Insektensommer: Eine Stunde lang Insekten im eigenen Umfeld z√§hlen und melden! Die n√§chste Aktion geht vom 3. bis 12. August! Alle Infos gibt’s hier: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/mitmachen/24474.html

Unser Handwerksk√ľnstler Tassilo ist gerade in Baulaune: Nach dem neuen Jungpflanzentisch mit Schr√§gdach und wasserspeichernder Auflage hat er endlich die lang ersehnte Kistenkarre aus dem √Ąrmel gesch√ľttelt – und das alles aus Alt-Teilen, die noch am Lenzwald rumlagen!!! Jetzt k√∂nnen wir bis zu 14 gro√üe Kisten oder 11 Anzuchtplatten bequem und sicher auf einmal transportieren – voil√°!

Jetzt baut er gerade ein Hochbeet neu auf. Dann ist der H√ľhnerstall dran. Und dann? Wir werden sehen, ihm f√§llt immer was ein und es gibt immer was zu tun! ūüôā

Eine g’schmeidige Woche w√ľnscht Euch

Euer Gabriel
F√ľr die G√§rtner