Hofpost Nr. 5: On Stage, Crowdfunding, FrĂĽhjahrstagung

Liebe Solawi-Begeisterte und Interessierte,

es geht auf Lichtmess zu! Am 2. Februar sind dann sechs Wochen seit der Wintersonnenwende vergangen. “Die kommende Zeit ist die Zeit, in der die Tage am schnellsten wieder länger werden – das ist ein schöner Ausblick.” schreibt die Redaktion des Solawi-Rundbriefs, den das Netzwerk monatlich herausgibt. Hier könnt Ihr diesen abonnieren: https://www.solidarische-landwirtschaft.org/newsletter/

Die nächste Ernte
Unsere MitgärtnerInnen freuen sich diese Woche u.a. über Kartoffeln, Karotten, Sauerkraut und Feldsalat!

Letzteren haben wir schon heute geerntet, da die Gewächshäuser ĂĽber mittag aufgetaut waren. Der Asia-Salat “steht” wieder, nachdem er im Frost ganz schön den Kopf hängen gelassen hat – dennoch werden wir ihn diese Woche nicht fĂĽr die Kiste ernten, denn das ginge nur heute (morgen und ĂĽbermorgen Frost!) und der Zartbesaitete welkt schnell. Dann wäre er am Mittwoch – oder Donnerstag – je nach dem wann die Ernte abgeholt wird, nicht mehr sehr fit.

Der ChicorĂ©e wächst seiner Ernte entgegen, braucht aber noch ein wenig Zeit. Die Blätter bleiben stärker geschlossen als letztes Jahr – Tassilos Idee, den Anzuchtskasten im gleichbleibend kĂĽhlen ehem. Kuhstall aufzustellen, funktioniert also! Letztes Jahr war der Kasten im Anzuchtsgewächshaus – da haben die Temperaturen im Tagesverlauf stärker geschwankt, bei Sonne wurde es richtig warm. Da ist der ChicorĂ©e wohl auch etwas schneller gewachsen, aber die Knospen haben sich auch mehr geöffnet.

Schaut mal, wie dunkelgrĂĽn und ĂĽppig der Feldsalat dasteht!

Vortrag ĂĽbermorgen, 30.01. um 20 Uhr im Bioladen
…macht gerne nochmal kräftig Werbung fĂĽr unseren Vortrag, am besten kommt sogar dazu, wenn Ihr in der Nähe wohnt! Sprecht Freunde, Familie, Nachbarn, Kollegen, Interessierte an, ladet sie zu unserem Vortrag ein und macht ihnen das GemĂĽse und den Humusaufbau schmackhaft! Wenn jede/r unserer MitgärtnerInnen eine/n MitgärtnerIn fĂĽr unsere Sache gewinnt, dann gibt’s bald eine Warteliste ;-)!

Weitere Ă–ffentlichkeitsarbeit
Im Februar und März sind Tassilo und ich on Stage! Vorträge und HoffĂĽhrungen (siehe Flyer) – Tassilo und ich freuen uns ĂĽber UnterstĂĽtzung, Tipps, bekannte Gesichter und FlĂĽsterpost! Vergangenen Freitag war ich mit unserer MitgärtnerIn und Stadträtin Anneliese am Stadtplatz mit einem Stand (inkl. heiĂźem Apfelpunsch!) bei Minusgraden in Action fĂĽr unsere Solawi und insbesondere den kommenden Vortrag. Wir haben – nicht zuletzt dank Annelieses Bekanntheit – viele motivierende Gespräche und Begegnungen gehabt! Wenn Ihr Ideen zur weiteren Verbreitung der Solawi-Idee habt, immer her damit!

Beratung
Ich habe unsere Dokumente und den Stand unserer NeugrĂĽndung an die Berater des Solawi-Netzwerks geschickt mit der Bitte um UnterstĂĽtzung – wir haben ausfĂĽhrliche Antworten, u.a. von Klaus StrĂĽber bekommen. Das ist super hilfreich und entspannt mich sehr – wir sind mit diesen ganzen Fragen weder allein noch die ersten! Toll, dass es diese Beratung gibt! Offene Fragen und lokale Details besprechen Tassilo, AndrĂ© und ich am Freitag mit einem SteuerbĂĽro in einer Erstberatung.

Crowdfunding
Um die Gewächshaus-Fläche je Anteil beizubehalten oder sogar auf die Größe von 2017 zu erhöhen, brauchen wir ca. 270m² zusätzliche Fläche unter Folie. Tassilo und ich sind dafür, dazu zwei Gewächshäuser  am Lenzwald aufzustellen und haben den Standort bereits eingelotet. Für beide Häuser zusammen bräuchte es ca. 10.000€ Investitions-Kapital (nicht Teil des Jahres-Budgets). Dazu kommen noch weitere sinnvolle Geräte und Technik, die unsere Effizienz erhöhen. Insgesamt kommen wir damit auf ca. 36.000€ Investitionen.

Ich kommuniziere das mit unseren MitgärtnerInnen, damit sie es einfach mal im Bewusstsein haben und sich nicht von diesen Summen abschrecken oder unter Druck setzen lassen. Es muss keiner austreten, nur weil jemand finanziell weniger gut ausgestattet ist – hier geht’s ums Gemeinsame! Tassilo und ich sind bestrebt, dieses Geld aufzustellen – aber das heiĂźt nicht, dass das alles aus dem Kreis der MitgärtnerInnen kommen muss. Wir wollen gemeinsam schauen, wieviel Geld wir zusammen bekommen.

DarĂĽberhinaus schauen wir schonmal in unserem Umfeld, ob jemand nach Anlagemöglichkeiten fĂĽr sein Geld sucht. Zinsen gibt’s auf der Bank ja grad nicht viele und abgesehen davon wollen viele Menschen ihr Geld lieber in sinnvolle Projekte investieren. So können Menschen an der Idee der Solawi auch ohne GemĂĽse teilhaben und wir als Gruppe können den Betrieb mit einem (regionalen) Crowdfunding aufbauen! Das machen viele Solawis so.

Wir wollen diese Möglichkeiten der gemeinschaftlichen Finanzierung nutzen und inspirierende Erfahrungen damit machen!

Bieterrunden
Im Jahr 2019 wird es Bieterrunden in drei verschiedenen Bereichen geben:

  1. Beitrag zum laufenden Budget
  2. Umfang der Mitgärtner-Stunden
  3. Höhe der Einlage

Bei allen drei Bereichen kann das Gebot zwischen NULL und UNENDLICH liegen – allein die 1. Runde (Beitrag) hat das Limit, dass das Gesamtbudget gedeckt werden muss!

Mitgärtner-Aktionen in 2019 – freiwillig und gut organisiert!

Das Mitgärtnern ist und bleibt in unserer Solawi freiwillig – hier gibt es zwar eine geschätzte Stundenanzahl, die wir als Betrieb brauchen, damit die Arbeitsspitzen abgedeckt sind. Anders als beim Budget ist Arbeitskraft aber etwas flexibler. Wir mĂĽssten dann halt weitere HelferInnen oder andere Modelle des Einbringens finden.

Der Sinn der Bieterrunde in diesem Bereich ist, eine verbindlichere Zusage fĂĽr eine bestimmte Stundenanzahl zu haben, damit Gärtner und MitgärtnerInnen jeweils besser planen können. Und damit bei Arbeitsspitzen (im besten Fall) nicht die Art von Druck oder Stress entsteht, die im vergangenen Sommer manche gefĂĽhlt haben und die zu einem “schlechten Gewissen” fĂĽhren kann. Letzteres ist nun wirklich nicht in Tassilos und meinem Sinne! Wir wĂĽnschen uns, dass jeder gibt, was er kann und jeder bekommt, was er braucht – und dass wir gemeinsam dieses spannende Experiment genieĂźen!

Für die bessere Organisation und Planbarkeit der Mitgärtner-Aktionen stelle ich mir einen Kalender vor, in dem wetterunabhängig mindestens 4 Wochen im Voraus Aktionen ausgeschrieben sind, für die sich die MitgärtnerInnen dann eintragen.

FrĂĽhjahrstagung

Ăśbernächstes Wochenende findet in der Gemeinschaft Tempelhof die FrĂĽhjahrstagung des Solawi-Netzwerks statt! Thema ist die Organisationsentwicklung – wie können wir lebendige Strukturen entwickeln in den Solawis?

Unsere Solawi wird nach meiner Einschätzung personenmäßig am stärksten vertreten sein auf der Tagung!!! Meist sind 1-2 MitgärtnerInnen einer Solawi dort – von uns werden es VIER sein, wie cool!

So, jetzt ist’s genug fĂĽr heute – danke fĂĽr Eure Aufmerksamkeit!

Herzliche GrĂĽĂźe,

Euer Gabriel
Für die Gärtner