Hofpost Nr. 7: Von Insekten, Menschen und lebendigen Strukturen

Liebe Solawi-Interessierte!

Wie insektenfreundlich ist Euer Garten oder Balkon? Macht mit beim Wettbewerb 2019 im Landkreis MĂźhldorf!

Die nächste Ernte

Diesmal gibt es Asia-Salat, Feldsalat, Chicoree, Kartoffeln und Karotten.

Vortrag: Morgen, 13.02. um 20 Uhr in der Montessori-Schule Eberharting

Morgen findet unser zweiter Vortrag dieses Jahr statt, diesmal in der Montessori-Schule in Eberharting. Macht gerne nochmal kräftig Werbung dafĂźr! Tassilo und ich sind sehr gespannt darauf, wie die Resonanz ist und welche Gespräche sich entwickeln. Übrigens: Das Volksbegehren hat Ăźber 1 Mio. Unterschriften – geschafft!!!

Die ersten Aussaaten stehen an!

Diese Woche stehen schon die ersten Aussaaten an! Sellerie und Aubergine brauchen viel Vorlaufzeit und kommen deshalb schon jetzt ins Anzuchthaus. Gerade wurde unsere Anzuchterde zum Lenzwald geliefert, 4,5 Kubikmeter! Wir brauchen in diesem Jahr mehr Anzuchtfläche, und Tassilo hat mal wieder einen eleganten Weg gefunden: Das Hochbeet, in dem letztes Jahr die Essiggurken gestanden haben, wird im Frühjahr mit Doppelstegplatten verkleidet, kann dann geheizt als Anzuchtfläche dienen und anschließend wieder rückgebaut und als Hochbeet genutzt werden!

Solawi-FrĂźhjahrstagung: Lebendige Strukturen entwickeln

Am vergangenen Wochenende hat die FrĂźhjahrstagung des Solawi-Netzwerks in der Gemeinschaft Schloss Tempelhof stattgefunden – es war ein bewegendes Treffen mit Ăźber 130 großen und kleinen Menschen an einem inspirierenden Ort! Was sich diesmal besonders gezeigt hat ist die Bedeutung von Gemeinschaft, und zwar Gemeinschaft als ein Netz von direkten 1-zu-1-Beziehungen zwischen Menschen. Bei Solawi geht’s um die Sache (zukunftsfähige Landwirtschaft), aber vor allem auch um die Menschen! Was mir auch wieder mal klar geworden ist: Vernetzung ist so essentiell! Als einzelner kleiner Mensch, als einzelne Gruppe, als einzelne Solawi ist es ungleich schwieriger, so umfassende Dinge wie den Umbau der Landwirtschaft(skultur) anzugehen. Gemeinsam sind wir stark – aber das Gemeinsame will (wieder) gelernt sein! Einen kurzen Bericht und Bilder gibt es in KĂźrze vom Netzwerk.

Herzliche Grüße und eine frische Woche wünscht Euch

Euer Gabriel
Fßr die Gärtner